Das Honorar für Gutachten ist nach HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) nicht geregelt und kann frei vereinbart werden. Dies wird in der Regel für Gutachten als Zeithonorar zzgl. Nebenkosten berechnet. Grundsätzlich verlange ich von meinen Auftraggebern einen schriftlichen Auftrag in Form einer Auftragsbestätigung. In der Auftragsbestätigung ist das Zeithonorar, die einzelnen Kosten wie Vervielfältigungen, Schreibgebühren, Kopien, sowie Fahrtkosten, etc. aufgeführt.

Somit hat der Auftraggeber bei Auftragserteilung sofort eine klare Kostenübersicht und erlebt in dieser Hinsicht keinerlei Überraschungen. Bei Verhinderungen des Ortstermins ist rechtzeitig, jedoch mindestens 3 Tage vor dem vereinbarten Termin abzusagen, da ansonsten leider ein Zeit- und Kostenaufwand für vergebliche Vorbereitungszeit in Rechnung gestellt werden muss.

Privatgutachten werden grundsätzlich nach einer Anzahlung (Kostenvorschussnote von 70%) auf die zu erwartenden Honorarkosten bearbeitet.

Die Verrechnungssätze nach Stand 01.01.2017 Sachverständigenhonorar betragen 125,-- € pro Stunde.

Nebenkostenpauschale (9% auf die Nettohonorarkosten)

Für Privatgutachten wird eine feste Anzahlungspauschale auf die Honorarkosten in Höhe von 70% der zu erwartenden Honorarkosten zuzüglich 19% Mehrwertsteuer veranschlagt.